/HYGIENEKONZEPT

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

 

wir alle verfolgen die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie mit Besorgnis.

Gemeinsam mit einem Beraterteam haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet, so dass Workshops unter Einhaltung geltender Vorschriften im Hinblick auf Abstand und Hygiene stattfinden können.

Die Gesundheit aller Teilnehmer des Workshops und unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen und hat für uns höchste Priorität. 

Exemplarisch haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte nachfolgend aufgeführt. Eine Zusammenfassung der Hygienerichtlinien als Handout für Workshopteilnehmer können Sie ebenfalls auf dieser Seite DOWNLOAD einsehen.

Darüber hinaus wurde ein Bestuhlungsplan unter Berücksichtigung der aktuellen Vorgaben erarbeitet.

Bei Fragen zum Hygienekonzept schreiben Sie uns an info@p-e-ac.com

Hygienevorschriften unter Berücksichtigung des Pandemiegeschehens SARS-COV-2 für Workshopteilnehmer

p-e-ac

 

| Um unseren aktuellen P-E-AC Workshop mit bestmöglicher Sicherheit für uns alle stattfanden lassen zu können, haben wir uns entschieden, zusätzlich zu den allgemeingültigen Hygienemaßnahmen nur mit einem aktuellen negativen CoVid19- Abstrich der Dozenten und aller Teilnehmer durchzuführen. 

Wir bitten Sie daher, bei Kursbeginn eine Bescheinigung, nicht älter als 72 Stunden vorzulegen. Wir hoffen, mit dieser für uns alle mit erheblichem Aufwand verbundenen Maßnahme die Sicherheit für uns und die uns anvertrauten Patienten deutlich erhöhen zu können und danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Ein Antigentest kann auch bei uns im Workshop durchgeführt werden. Hierfür fallen keine kosten an. Bitte beachten Sie, dass im Falle eines positiven Testergebnisses Sie sofort einen PCR Test in der Klinik oder an einer Teststation durchführen lassen müssen. Sie können nur bei einen negativen Testergebnis an unseren. Workshops teilnehmen.

 

| Es wurde festgelegt, dass Dozenten und alle Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz oder eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. FFP2 oder FFP3 (bei FFP3 mit Ausatemventil ist ein zusätzlicher medizinischer MNS zu tragen.

 

| Bei unseren Workshops mit festen Sitzplätzen und einen Abstand von 3 Metern können die Teilnehmer die Mund-Nasen-Bedeckung während des Unterrichts abnehmen, sobald sie auf ihrem Sitzplatz sitzen. (bitte hier die aktuelle Corona-Strategie Bayern beachten)

 

| Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung entbindet die Personen nicht von der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens aber 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Bitte achten Sie auch auf eventuell angebrachte Abstandsmarkierungen auf dem Boden.

 

| Waschen Sie sich regelmäßig die Hände oder nutzen Sie die aufgestellten Desinfektionsspender.

 

| Bitte halten Sie die Hust- und Niesetikette ein und husten bzw. niesen Sie in ihre Armbeuge.

 

| Alle Oberflächen und gemeinsam genutzten Gegenstände werden mindestens 4 mal. täglich gereinigt.

 

| Partnerübungen werden über die Workshopdauer nur mit einen festen Partner durchgeführt.

 

| Stoßlüfen bzw. Querlüftung alle 25 Minuten für min. 5 Minuten. Dem infektionsschutzgerechten Lüften kommt gerade in den bevorstehenden Herbst- und Wintermonaten enorme Bedeutung zu, um die Virenlast und damit die Ansteckungsgefahr in Gebäudeinnenräumen durch regelmäßige Frischluftzufuhr zu verringern.

 

Bayreuth 4.03.2021



Die Stadt Bayreuth erlässt folgende

Allgemeinverfügung:

I. Die stark frequentierten öffentlichen Plätze werden sowohl hinsichtlich der Maskenpflicht (§ 25a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 der 7. BayIfSMV) als auch hinsichtlich des Alkoholkonsumverbots (§ 25a Abs. 1 Satz 2 Nr. 8 bzw. Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 der 7. BayIfSMV) für die Stadt Bayreuth wie folgt festgelegt (siehe hierzu nachfolgenden Plan).

In der Regel lässt sich COVID-19 anhand der Krankheitszeichen nicht eindeutig erkennen und nicht sicher von anderen Atemwegserkrankungen wie Erkältung oder Grippe unterscheiden. Bei Symptomen wie Husten, erhöhter Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeiner Schwäche, die auf COVID-19 hindeuten könnten, sollten Sie zu Hause bleiben und telefonisch ärztlichen Rat einholen. Rufen Sie am besten die Telefonnummer 116117, eine lokale Corona-Hotline, die Hausarztpraxis oder einen anderen behandelnden Arzt bzw. eine Ärztin an. Diese Kontaktstellen informieren über das weitere Vorgehen. Bitte beachten Sie auch die weiteren Hinweise, was bei Krankheitszeichen zu tun ist.




Workshops und Behandlung 

 

ohrakupunktur

 

touch

 

refresh

 

Arztpraxis

 

Partner

 

bttcm

 

smart-q

 

geprog

Über p-e-ac

 

News

 

p-e-ac Kontakt

 

AGB

 

Sozial Media

 

Instagram